Kommunikationskonzept

Öffentlichkeitsarbeit gehört zum professionellen Handeln dazu, unabhängig davon, ob es sich um ein großes Wirtschaftsunternehmen oder um einen kleinen Verein handelt. Es lohnt sich immer, für jede Maßnahme ein Kommunikationskonzept zu entwickeln. Dieses kann man in sieben Schritte einteilen.

Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes
 

Öffentlichkeitsarbeit zu leisten heißt  auch, personelle und finanzielle Mittel dafür einzusetzen. In mittelständischen und großen Unternehmen wird dafür jährlich ein bestimmter Etat vorgesehen. Vereine sind meist viel schlechter finanziell ausgestattet als so manches Unternehmen.  Hier ist es umso wichtiger, Prioritäten zu setzen und bedarfsorientiert zu arbeiten.

Das Kommunikationskonzept Schritt für Schritt

1. Schritt: Die aktuelle Situation wird analysiert.

Hier wird der Ist-Zustand des Vereins unter die Lupe genommen. Hilfreich ist dabei die so genannte SWOT-Analyse (vgl. Deg, Robert. (2009, 4.Aufl.). Basiswissen Public Relations. Professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. S. 32).

„SWOT“ kommt aus dem Englischen und steht für Analyse von:

S: Strength (Stärken)

W: Weakness (Schwächen)

O: Opportunities (Chancen)

T: Threats (Risiken)

2. Schritt: Zielbestimmung. Was will der Verein erreichen?

Nach der Analyse entscheidet man über die Ziele, die man im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit erreichen will.

3. Schritt: Adressatenbestimmung. Wen will der Verein erreichen?

Im nächsten Schritt klärt man, an wen sich die Maßnahme richten soll.

4. Schritt: Bestimmung des Vorgehens: Wie erreicht der Verein sein Ziel?

Das Vorgehen hängt von der Zielgruppe ab.

5. Schritt: Vorgehen wird in einzelne Maßnahmen gegliedert

Durch die „Zerlegung“ der Maßnahme wird sichergestellt, dass einzelne Schritte nicht übersehen werden. Hier sollen auch Verantwortliche und der Zeitpunkt, bis wann der Teilschritt erledigt werden soll, festgelegt werden. Daraus kann eine Checkliste entstehen, die man auch zu einem späteren Zeitpunkt gut gebrauchen kann.

6. Schritt: Durchführung der Aktion

7. Schritt: Beurteilung der durchgeführten Aktion

1. durch Beobachtungen (Sind viele / wenige Besucher beim Fest gewesen?)

2. durch Besprechungen im Team (Wie erlebten einzelne das Fest? Welche Erfahrungen haben sie gemacht? Verbesserungsvorschläge für die Organisation und Durchführung des nächsten Festes)
 
3. anhand des Pressespiegels (Gab es Berichterstattung über das Fest?)
 
4. mit Hilfe der Feedbackbögen (Befragungen der Festbesucher)
 
Bei der Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes gilt noch zu beachten:
  • Ziele lassen sich unterteilen:
  • kurzfristig (zum Beispiel viele Festbesucher)
  • mittelfristig (zum Beispiel neue Vereinsmitglieder durch das Fest gewinnen)
  • längerfristig (zum Beispiel positive Einstellung gegenüber der Hospizarbeit in der Öffentlichkeit stärken)
  • stets Zeitplan bestimmen – auch für Zwischenmaßnahmen
  • Verantwortliche festlegen, möglichst schriftlich
  • Finanzielle Möglichkeiten nicht aus den Augen lassen

 

mehr aus der Kategorie
Kommunikation
Kommunikationskonzept Öffentlichkeitsarbeit gehört zum professionellen Handeln dazu, unabhängig davon, ob es sich um ein großes Wirtschaftsunternehmen oder um einen kleinen Verein ...mehr
Corporate Design Der Begriff Corporate Design bezeichnet einen Teilbereich der Unternehmensidentität und beinhaltet das gesamte, einheitliche Erscheinungsbild einer Organisati ...mehr
Die Pressekonferenz Eine Pressekonferenz ist eine Möglichkeit, möglichst viele Medien auf einmal zu informieren. Es ist effizienter, als mit jeder einzelnen Redaktion eine Stunde ...mehr
Die Pressemitteilung Eine Pressemitteilung ist immer nur ein Vorschlag an Journalisten. Dieser ist nicht dazu verpflichtet, darüber zu berichten. Er wird es aber tun, wenn ihm die ...mehr
Formen der Berichterstattung Hat eine Redaktion eine Pressemitteilung bekommen, kann sie diese unterschiedlich verwerten. Der Verein darf nicht immer mit großen Artikeln rechnen. Es gibt ...mehr
Kommunikation mit Journalisten Es ist sinnvoll, mit einem bestimmten Journalisten, der regelmäßig über die Vereine schreibt, kontinuierlich in Kontakt zu treten, zum Beispiel ihn ab und zu ...mehr
Kontaktaufnahme zur Redaktion Eine Redaktion hat die Aufgabe, Informationen in eine zur Veröffentlichung geeignete Fassung zu bringen. Die Redaktion ist die Abteilung in einer Verlag, die ...mehr
Öffentlichkeitsarbeit Ob Öffentlichkeitsarbeit oder Public Relations: es geht immer um die Organisation der Kommunikation zu Bezugspersonen mit dem Ziel, den Verein längerfristig b ...mehr
Publikationen Publikationen zeichnen sich dadurch aus, dass sie für eine breite Öffentlichkeit oder auch nur für eine begrenzte Zielgruppe gedacht sind; sie können auf vers ...mehr